Als ich die Fruchtbarkeitsmassage Ende der 90er erlernte,
erfuhr ich in erster Linie,
dass durch sie die Gebärmutter nach der Entbindung repositioniert wird.
Nur so ganz nebenbei wurde mir erklärt,
dass Frauen nach öfterer Massage wohl recht schnell schwanger würden.
Da horchte ich auf, denn ich hatte schon immer
überwiegend mit Kinderwunschfrauen zu tun.

Zurück in Deutschland "erprobte" ich diese Methode
und tatsächlich stellten sich die ersten Erfolge recht bald ein.
Für mich war das ein neues Kapitel in der Kinderwunscharbeit,
welches immer mehr in den Vordergrund rückte
und meine Arbeit mit den Kinderwunschfrauen abrundete.
Konnte ich doch jetzt - neben den seelischen -
auch die körperlichen Blockaden lösen.
Erst viel später hatte ich die Gelegenheit,
die ich mir schon lange erträumt hatte:
Ich nahm an einem Creative-Healing-Seminar
mit Frau Dr. Gowri Motha teil,
lernte nochmal von vorne und wesentlich ausführlicher.

Behandlung durch Creative Healing ist sanft.
Die Organe werden durch bestimmte Berührungen
an ihre Aufgaben "erinnert".
Abtransport aufgestauter Substanzen
und ein freier Fluss von Blut und Lymphe
bilden die Basis einer jeden spezifischen Behandlung.

"Reposition substance, restore temperature, create a vacuum
and break up congestion" - Gowri hat es so oft wiederholt,
dass ich ihre Worte immer wieder in meinen Ohren habe.
Und während ich ihre Worte noch so höre,
sieht mein inneres Auge während des Creative Healing,
was ich mit meinen Händen fühle.

Aber Creative Healing ist mehr,
als nur die Fruchtbarkeitsmassage,
deren Nachfrage sicherlich am größten ist.
Ob Herz, Leber, Pankreas, Milz oder Nieren -
für jedes Organ gibt es eine spezielle Behandlung.


Da die Fruchtbarkeitsmassage fünf Tage vor Einsetzen der Mens
am effektivsten ist, empfiehlt es sich,
dieses für einen Termin zu berücksichtigen.


Termine nur nach vorheriger Absprache:

Gina@babyfuesterin-doula.de

Link: http://www.die-fruchtbarkeitsmassage.de/